Methodenhandbuch UtopiaLab

Bau dir deine eigene Zukunft!

Wie sieht es vor deiner Haustür aus, und noch wichtiger, wie könnte es in Zukunft aussehen? Kreativ entwickelst du deine Utopie für den Stadtteil. Was fehlt? Was muss weg? Was muss sich verändern? Wir wollen dich inspirieren deine Utopien mit künstlerischen Aktionen im Kiez und im Digitalen sichtbar zu machen, zu präsentieren und mit Anderen zu teilen.

Dazu wird zunächst eine Art Bestandsaufnahme gemacht. Das heißt wir schauen, was es schon gibt, welche Ecken auffallen, was daran schön ist und was vielleicht auch nicht.

Beispiel für eine Bestandsaufnahme:

Geräuschwahrnehmung

Schließe die Augen und nimm deine Umgebung wahr. Wiederhole diese Übung an unterschiedlichen Orten.

Achtung: Laute Geräusche. Regle die Lautstärke zu Beginn runter und werde nach Bedarf lauter.
Für das beste Hörerlebnis verwende Kopfhörer. 

zur Anleitung in Textform

Schließ die Augen. Achte auf die Geräusche in deiner Umgebung. Was nimmst du wahr?

Wie viele Geräusche nimmst du wahr?

Achte auf die Geräusche die gleich präsent im Vordergrund sind und auf solche, die eher im Hintergrund sind.

Wie klingen sie? Klar? Dumpf? Verzerrt?
[Wie verändern sich die Geräusche, wenn du dich ein Stück bewegst?]

Welche Stimmung bringen die Geräusche mit?

Begib dich an einen anderen Ort. Wiederhole die Übung.

Was nimmst du nun wahr? Wie wird die Umgebung durch die Geräusche verändert? Was gefällt dir an dem Gehörten? [Was nicht? Warum?]

Was erwartet dich, wenn du mitmachst?

Dich erwarten Anleitungen und Unterstützungen dabei Zukunftsvisionen zu artikulieren und sichtbar zu machen.
Ein Chatbot begleitet dich bei diesem Prozess. Ähnlich wie du es vielleicht von Workshopleiter*innen kennst. Du wirst so Schritt für Schritt durch einen dreistufigen Prozess begleitet: 

1. Kiez kennenlernen und entdecken | beobachten
2. Wünsche und Visionen entwickeln | verstehen & denken
3. Deine Ideen artikulieren und Rechte einfordern | artikulieren

Dabei lernst du sowohl digital als auch analog mit kreativen Tools umzugehen. Außerdem hast du die Möglichkeit dich mit anderen Kiezgestalter*innen auf digitalen Pinnwänden auszutauschen. 

Vorteile

  • Allein oder als Gruppe
  • Austausch auf digitalen Pinnwänden
  • kreative Inspirationen
  • mit einfachsten Mitteln machbar
  • eigene Vorstellungen entwickeln
  • kreatives Ausleben
  • digitale Tools kennenlernen
  • Aktionen im Kiez und online
  • Mit Abstand möglich

Wer kann wie mitmachen?

Entdecker*innen
Neugierige
Beobachter*innen
Zukunftsdenker*innen
Stadtteilforscher*innen

Der Chatbot kann in verschiedenen Situationen und unterschiedlichen großen Gruppen verwendet werden. Die folgenden Szenarien können dir eine Hilfestellung und Inspirationsquelle dabei sein. Hinter dem Button verbirgt sich jeweils ein .pdf-Dokument. Diese enthalten unterstützenden Hinweise, Tipps zur Vorbereitung und Durchführung sowie ergänzendes Arbeitsmaterial.

Projekttage zum Thema Stadtteilerkundung

Du allein von zu Hause aus

Unterwegs mit deinen Freund*innen

Mehr dazuDu planst Projekttage zum Thema Stadtteilerkundung mit einer festen Gruppe und hast etwa 1-2 Tage Zeit? z.B. in der Schule oder im Seminar? Hier findest du Infos wie du den Chatbot bei der Arbeit mit Jugendlichen (12-18 Jahre) nutzen kannst. Hier klicken.
Mehr dazu Du hast 2 Stunden Zeit und möchtest Solotta, den Chatroboter ausprobieren? Du kannst auch deine Geschwister, Eltern oder andere Personen in deinem Haushalt fragen, ob sie mitmachen möchten. Klick hier Du hast ein bisschen mehr Zeit (ca. 6 Stunden) und möchtest dich allein ausprobieren? Klick hier
Mehr dazu

Du und deine Freunde sind zwischen 12 und 18 Jahren alt? Ihr habt Lust euch den Nachmittag über mit eurem Stadtteil und euren Wünschen zu beschäftigen? Super! Hier gibt es Hinweise für den Umgang mit Solotta dem Chatroboter für euch. Hier klicken

Eine junge Frau beklebt die Scheibe einer Straßenbahnhaltestelle mit verschieden farbigem Klebeband. Auf der Scheibe entsteht ein 3D-Elefantenkopf. Das Bild entstand im Rahmen der Straßengalerie in Magdeburg Südost.
Mehrere Personen machen Fotos mit ihrem Smartphone von dem Kunstwerk des RoboPicasso.
Deine Kids beim Kindergeburtstag
Abwechslung für deine Kids im Jugendclub

Du mit deiner WG

Mehr dazuDu planst einen Kindergeburtstag, hast etwa 4 Stunden Zeit und möchtest mal etwas anderes machen? Unterstütze die Kinder dabei, ihren Stadtteil besser kennenzulernen und ihre Wünsche für diesen zu entdecken. Hier klicken
Mehr dazuDu möchtest Jugendliche an das Thema Stadtteilerkundung heranführen und hast etwa 4 Stunden Zeit? z.B. im Jugendclub oder für einen kurzen Workshop? Hier findest du Infos wie du den Chatbot bei der Arbeit mit Jugendlichen (12-18 Jahre) nutzen kannst. Hier klicken
Mehr dazuDu hast Lust gemeinsam mit deiner WG oder deinen Freund*innen deinen Stadtteil (neu) zu entdecken, Wünsche und Forderungen zu entwickeln und diese sichtbar zu machen? Hier findest du Tipps wie du den Chatbot an einem gemeinsamen Nachmittag nutzen kannst. Hier klicken

Los geht's!

Zum Starten...

... einfach auf das Bild links klicken. So kommst du zum Chatbot.

Fragen? Ideen? Wünsche?

Mit Padlet erstellt

Du möchtest uns lieber privat und direkt schreiben? Das geht hier: 

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Du hast eine Frage oder ein Problem ist aufgetreten? Schau zunächst hier nach einer Antwort. Für alle weiteren Fragen nutz gern das Kontaktformular. Häufig gestellte Fragen ergänzen wir hier.

Ein Chatbot ist ein kleines Programm. Es sieht aus wie ein Chat-Unterhaltung. Du kannst Dinge eintippen oder eine Antwort anklicken. Statt einer echten Person antwortet dir der Bot automatisch. Er antwortet das, was wir vorher festgelegt haben.

Du kannst hier klicken. Dann öffnet sich ein Fenster mit einem Button auf dem die Worte “Los gehts” stehen. Klicke dort drauf. Kurz darauf schreibt dir der Chatbot eine erste Nachricht. 

Auf diese kannst du antworten indem du auf eine der Antwortmöglichkeiten klickst.

Alternativ kannst du den Chatbot auf Telegram öffnen. Du findest ihn, wenn du nach @KIEZkunst_bot suchst.

Du brauchst: 

  • einen Laptop/ PC oder ein Handy (um den Chatbot zu nutzen und auf die digitalen Pinnwände zuzugreifen)
  • einen Internetzugang
  • Zettel & Stift (für Notizen, Ideen, Skizzen und zum Basteln)

Außerdem kannst du weitere Bastelmaterialien nutzen. Schau, was du findest: Altpapier, Kreide,  Farbe, Schere, … . Hier gilt: Alles kann, nichts muss.

Beteiligte

Projektleiterin: Nadia Boltes
Projektkonzeption und Umsetzung: Franziska Gutkäse,  Sofia Helfrich
Videos: Adrian Osterburg

Konzeption UtopiaLab: Christina Grzeschniok und Nadia Boltes

KIEZkunst – Bau dir deine Utopie wurde im Rahmen des UtopiaLabs entwickelt.

gefördert durch: 

Das Format UtopiaLab wird unterstützt durch:

Logo LKJ
Logo kiez zweinull
Logo Gefördert durch Aktion Mensch
Logo Heidehof Stiftung
Logo Ich kann was Initiative der Telekom-Stiftung