Bunte Farben, kreative Köpfe und barrierefreie Teilhabe im Fokus des erfolgreichen Events

Mehr als 2.000 Kinder und Jugendliche kamen am 22. und 23. September zum Kinder- und Jugendkulturfestival „Fabulina: Farben, Licht und kulturelle Bildung“. An diesen zwei Tagen erstrahlte das Kunstmuseum Magdeburg in einem Farbenmeer und begeisterte die jungen Teilnehmenden mit einer breiten Palette an Aktivitäten und interaktiven Erlebnissen.

Unter dem Motto „Farben, Licht und Kulturelle Bildung” präsentierte sich Fabulina als ein Ort, an dem junge Menschen ihre künstlerische Ader entdecken und entfalten konnten. Das Festival, das von der .lkj) – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V. organisiert wurde, legte besonderen Wert auf die spielerische Erfahrung und die Freiheit, eine eigene Welt der Kunst und Kultur zu schaffen.

Vom Skulpturenpark über die Klosterkirche und den Kreuzgang hinein in die Museumsräume zogen sich 30 Programmpunkte: Theateraufführungen, Leseinseln, eine Graffitiwand, Druckworkshops, KulTourDome mit Lichtinstallationen und virtuellem Proberaum, Mosaikkunst, ein Graphic Novel-Kurs, Zirkusakrobatik u.v m. – das Angebot auf den insgesamt fünf Kulturinseln beeindruckte durch seine Vielseitigkeit. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich ganz nach ihren Interessen an den Workshops beteiligen und einen Einblick in die Vielzahl von kulturellen Beteiligungsmöglichkeiten erhalten. Auf einer Open Stage konnten die Kinder und Jugendlichen zudem an beiden Tagen zeigen, was sie ausmacht, welche Talente sie haben und was sie während der Workshops gelernt haben. Von Breakdance, Turneinlagen, Artistik, Geige spielen bis hin zu einer Tanzgruppe – viele junge Menschen fanden hier eine Bühne.

Auf großen Anklang stieß auch die Galerie „Fabulina“. Für die Ausstellung von Kindern für Kinder waren im Vorfeld Kinder und Jugendliche aufgefordert, ihre Werke im Kunstmuseum Magdeburg einzureichen. Fast 200 Gemälde, Zeichnungen, Collagen und Objekte waren in den drei Ausstellungsräumen des Museums zu sehen.

„Bildung in Kultureinrichtungen ist elementar für die kulturelle Teilhabe,“ betont der Staatsminister und Minister für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt, Rainer Robra. „Über kreative Zugänge ist barrierefreie Teilhabe für alle möglich. Besonders im ländlichen Raum bietet niederschwellige Kulturvermittlung neue Perspektiven. Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Teil des lebenslangen Lernens und kann zur demokratischen Persönlichkeitsbildung beitragen.”

„Fabulina: Farben, Licht und Kulturelle Bildung” ist Teil einer Reihe von Festivals für Kinder und Jugendliche im gesamten Bundesgebiet, die unter dem Dach der Kampagne „MACHMAMIT – Finde, was deins ist” stattfindet. Herzstück der Kampagne ist die Webseite http://www.machmamit.de, welche erstmals deutschlandweit Orte der Kulturellen Bildung gebündelt präsentiert und so Kindern und Jugendlichen einen leichteren Zugang ermöglicht.

Die Kampagne ist ein Projekt der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) und wird im Rahmen des Zukunftspakets des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Weitere Informationen zur Kampagne und zum Start der Maßnahmen finden Sie unter: www.bkj.de/kampagne.

Fotos: Andi Weiland

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
On Key

Ähnliche Beiträge

»förderfähig in Dessau«

Akteur*innen aus den unterschiedlichen Feldern der Kulturellen Bildung haben einen Einblick in ihre Arbeit gegeben und Tipps und Tricks ausgetauscht. Grußworte der Geschäftsführerin der .lkj) Sachsen-Anhalt  Wybke Wiechell, der Leiterin

Jahresempfang der Landesregierung Sachsen-Anhalt 2024

Am 23. April 2024 öffnete das Gesellschaftshaus seine Türen für einen ganz besonderen Anlass: den Jahresempfang der Landesregierung Sachsen-Anhalt. Unter der Leitung von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff kamen rund 400